Kindertagespflege

Kindertagespflege

Der Fachdienst Kindertagespflege des Hochtaunuskreises berät und begleitet Tagespflegepersonen und Eltern. Er informiert über Fördermöglichkeiten in der Tagespflege. Ebenso unterstützt der Dienst bei der Vermittlung einer Tagespflegeperson unter Verweis auf die regional tätigen Tagespflegeinitiativen im Hochtaunuskreis. 

Kindertagespflege ist ein familiennahes und sehr flexibles Betreuungsangebot, vor allem für Kinder unter drei Jahren. Fachlich ausgebildete Tagespflegepersonen betreuen die Kinder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Kindern gleichzeitig. Die Betreuung findet im Haushalt der Tagespflegeperson statt. Sie kann aber auch in anderen geeigneten Räumen sowie im Haushalt des Kindes erfolgen.

Die Kindertagespflege ist der Betreuung in einer Kindertageseinrichtung gesetzlich gleichgestellt. Beide Angebote dienen der "Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes" (§ 22 SGB VIII). 

Tagespflegepersonen benötigen in der Regel eine Tagespflegeerlaubnis gemäß § 43 SGB VIII.

Die öffentliche Förderung ist ebenfalls gesetzlich geregelt. 

Informationen für Tagespflegepersonen

Für die Betreuung von Kindern in Tagespflege benötigen Sie eine Tagespflegeerlaubnis, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

Die Betreuung der Kinder findet außerhalb der elterlichen Wohnung statt sowie

  • während des Tages
  • mehr als 15 Stunden wöchentlich
  • gegen Entgelt
  • länger als drei Monate

Um eine Tagespflegeerlaubnis zu erhalten, ist eine Überprüfung Ihrer Person auf Ihre Geeignetheit notwendig. Ebenfalls müssen Sie über kindgerechte Räumlichkeiten verfügen.

Nach Erfüllung aller notwendigen Voraussetzungen erteilt das Jugendamt die Tagespflegeerlaubnis nach § 43 SGB VIII. 

Qualifizierung

Die für eine Tagespflegerlaubnis verpflichtende Grundqualifizierung wird in Kooperation mit den örtlichen Tagespflegeinitiativen angeboten. 

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch erfolgt die Anmeldung zu der Grundqualifizierung über die Tagespflegeinitiativen.

Ebenso wird eine regelmäßige, tätigkeitsbegleitende Weiterbildung vorausgesetzt.

Informationen zu Terminen und Inhalt der Qualifizierung erhalten Sie vom Fachdienst sowie von den örtlichen Tagespflegeinitiativen.

Öffentliche Förderung 

Die öffentliche Förderung einer durch den Hochtaunuskreis nach § 43 SGB VIII anerkannten Tagespflegeperson umfasst:

  • Sach- und Förderungsleistung in Höhe der aktuell gültigen Satzung
  • Erstattung der Beiträge zur Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft)
  • Hälftige Erstattung der Aufwendungen zu einer angemessenen Alterssicherung sowie zu einer angemessenen Kranken- und Pflegeversicherung
  • Fachliche Beratung, Begleitung und Qualifizierungsangebote  

Informationen für Eltern       

Die Kindertagespflege ist eine familiennahe Betreuungsform, die einer Betreuung in einer Kindertageseinrichtung gesetzlich gleichgestellt ist. Eine Tagespflegeperson betreut bis zu fünf Kinder gleichzeitig. Kindertagespflege findet in der Regel im Haushalt der Tagespflegeperson statt. Die Betreuung ist aber auch in fremden Räumen möglich sowie im Haushalt der Eltern.

In speziell dafür entwickelten Qualifizierungskursen werden Tagespflegepersonen geschult, um Kinder entsprechend ihrem Entwicklungsstand, ihren Interessen und ihren Bedürfnissen altersgerecht zu fördern.

Besonders für Kinder unter drei Jahren kann die Betreuung durch eine feste Bezugsperson und  in einer kleinen Gruppe von Vorteil sein.

Vermittlung

Bei der Suche nach einem Betreuungsplatz unterstützen die Tagespflegeinitiativen vor Ort. Sie helfen bei der Vermittlung  zu einer geeigneten und qualifizierten Tagespflegeperson.

Finanzierung

Der Hochtaunuskreis erbringt für die Einwohner des Kreises nach Maßgabe der §§ 23 ff. SGB VIII Leistungen der Kindertagespflege durch qualifizierte Tagespflegepersonen.

Eine öffentliche Förderung einer Betreuung in Kindertagespflege ist grundsätzlich für Kinder im Alter von 0 bis 13 Jahren möglich. Abhängig vom Alter des Kindes ist die Förderung an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Die Eltern werden zu einem Kostenbeitrag herangezogen.

Mit einer Satzung werden die Teilnahme an der Tagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für diese Leistungen geregelt.

 

Übernahme der Betreuungskosten in der Kindertagespflege

Eltern können beim Hochtaunuskreis einen Antrag auf vollständige oder teilweise Übernahme  der Betreuungskosten für Kindertagespflege, Kinderkrippe, Kindertagesstätte, Hort oder Betreuungszentren an Grundschulen stellen. Es gelten dabei die gesetzlichen Regelungen nach §§2; 22 ff. SGB VIII i.V. mit §90 Abs.3 SGB VIII.

Alle weiteren Informationen und Antragsformulare haben wir unter

Übernahme von Kinderbetreuungsgebühren für Sie zusammengestellt.

 

Initiativen/Institutionen der Kindertagespflege im Hochtaunuskreis

 Fambinis Familienzentrum Friedrichsdorf e.V.  Kindertagespflege

Kinderbetreuungsservice Lichtblick e.V. (Grävenwiesbach, Neu-Anspach, Schmitten, Usingen, Wehrheim, Weilrod) 

Kindertagespflegebüro der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe

Kindertagespflege Kronberg

Kindertagespflege Mobilè e. V. (Glashütten, Königstein, Oberursel, Steinbach) 

Pädagogische Tagesbetreuung für Säuglinge, Klein- und Kindergartenkinder (Oberursel und Steinbach)

Familienzentrum GANZ e.V. (Neu-Anspach, Schmitten, Wehrheim, Weilrod) 

Kindertagespflege Königstein

 

Weitere Informationen im Internet:

 Hessische KinderTagespflegeBüro - Landesservicestelle

Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Handbuch Kindertagespflege)

Bundesverband für Kindertagespflege e. V

Hessisches Sozialministerium - Bildungs- und Erziehungsplan

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Minijob-Zentrale

Bundesministerium der Finanzen (Familie und Kinder)

 

 

 

zurück
Fachbereiche
Leitstelle Kinder, Jugendarbeit, Betreuungsbehörde und Sozialpsychiatrischer Dienst
Ansprechpartner
Simone Denfeld

Tel: 06172 999 - 5111

E-Mail

Corina Möller

Tel: 06172 999 - 5134

Fax: 06172 999 - 9827

E-Mail

Hilke Rump

Tel: 06172 999 - 5133

Fax: 06172 999 -  

E-Mail