Behördengänge leicht gemacht - Schulung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Datum: 10.04.2018

Hochtaunuskreis. Oft sind es ehrenamtliche Helfer, die Geflüchtete bei Behördengängen unterstützen oder ihnen helfen, Leistungen zu beantragen. Aber auch für diese Helfer sind die Strukturen und Abläufe innerhalb der Verwaltungen häufig neu. Oft haben die Helfer die Ausländerbehörde noch nie von innen gesehen und wissen auch nicht, wie sie arbeitet. In den meisten Fällen haben die Helfer noch nie einen Antrag auf Leistungen nach dem Sozi-algesetzbuch gestellt.

Den Helfern stellen sich viele Fragen: Wo bekommt der Geflüchte-te die benötigten Formulare? Wann muss er einen Aufenthaltstitel verlängern? Was ist zu tun, wenn sich eine Wohnung für die Geflüchteten gefunden hat? Wer sind die richtigen Ansprechpartner in den Verwaltungen?

All diese Fragen wollen Fachleute aus der Ausländerbehörde, dem Hilfemanagement des Jobcenters und der Arbeitsförderung des Jobcenters den Ehrenamtlichen beantworten und die mitunter komplexen Verwaltungsabläufe erklären. Ziel ist es, die Verfah-rensabläufe transparent zu machen und gegenseitiges Verständnis schaffen.

Die Fortbildung findet statt am 25. April 2018 von 17.30 Uhr bis 20 Uhr im katholischen Gemeindezentrum St. Marien, Dorotheenstraße 19, in Bad Homburg. Dazu eingeladen sind alle Akteure der Flüchtlingshilfe im Hochtaunuskreis. Der Eintritt ist frei.

Bei Rückfragen steht die Leitstelle Integration unter der Telefon-nummer 06172 999-4200 oder unter der E-Mail zur Verfügung.

 

zurück