Jugendverkehrsschule

Jugendverkehrsschule

Der lehrplanmäßige Jugendverkehrsunterricht ist für alle Grundschulkinder der 4.Klasse obligatorisch vom Land Hessen vorgeschrieben. Im Wesentlichen sollen die Grundschulkinder mit den Gefahren des Straßenverkehrs vertraut gemacht und befähigt werden, diese alltäglichen Gefahren auch zu bewältigen.

"Unterricht unter möglichst realen Bedingungen ist das Ziel der Jugendverkehrsschulen. Übungen im öffentlichen Verkehrsraum sind daher unverzichtbar."

Für den Jugendverkehrsunterricht im öffentlichen Verkehrsraum stellt der Hochtaunuskreis die "mobile Jugendverkehrsschule" zur Verfügung. Diese werden ergänzt durch den Unterricht im so genannten Schonraum in stationären Einrichtungen im Wolfsgarten und an der Grundschule Stierstadt.

Der praktische Verkehrsunterricht wird im Hochtaunuskreis durch Beamte des Polizeipräsidiums Westhessen, Polizeidirektion Hochtaunus, Bad Homburg v.d. Höhe erteilt. 

zurück
Fachbereiche
Schule und Betreuung