Umschreibung eines Fahrzeuges

Wenn Sie ein gebrauchtes Fahrzeug erstanden haben und dieses auf Ihren Namen anmelden möchten, benötigen Sie verschiedene Unterlagen:

 

Hinweis:

Seit dem 01. Oktober 2019 haben Sie die Möglichkeit das Kennzeichen des Fahrzeugs beizubehalten, auf das es zugelassen ist.
Abgemeldete Fahrzeuge müssen immer ein HG-Kennzeichen erhalten.  

Vorzulegende Unterlagen: 

  1. Zulassungsbescheinigung Teil 2 bzw. Fahrzeugbrief bzw. Betriebserlaubnis
  2. Zulassungsbescheinigung Teil 1 bzw. Fahrzeugschein
  3. Kennzeichen, wenn das Fahrzeug noch zugelassen ist
    Ausnahme: Beibehaltung des Kennzeichens
  4. Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB)
  5. Gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass mit Meldebescheinigung (nicht älter als 6 Monate) oder gültiger Personalausweisersatz;
    ausländische Ausweisdokumente immer mit Meldebescheinigung (nicht älter als 6 Monate)
  6. Originalprüfbericht über die gültige Hauptuntersuchung, wenn die erste Untersuchung fällig war
  7. SEPA-Lastschriftmandat für Kfz-Steuererhebung (es ist der amtliche Vordruck zu verwenden - siehe auch Bundesfinanzverwaltung, dort auch weitere Infos)
    oder
    Härtefallbescheinigung (zu erhalten beim Hauptzollamt Gießen, Friedrich-List-Str. 25, 35398 Gießen)
  8. Im Vertretungsfall eine Vollmacht sowie vom Bevollmächtigten Original und vom Vollmachtgeber eine Kopie des Ausweisdokuments (siehe Nr. 5), aus der die Gültigkeit hervorgeht. Beim elektronischen Personalausweis sollen auf der Kopie nicht benötigte Angaben (Zugangsnummer) geschwärzt werden 

Bei Zulassung auf Minderjährige zusätzlich: 

  • Schwerbehindertenausweis oder Führerschein des/der Minderjährigen

    Achtung:

    Ein Fahrzeug darf auf Minderjährige ohne Schwerbehinderung nur dann zugelassen werden, wenn die minderjährige Person die entsprechende Fahrerlaubnis für dieses Fahrzeug besitzt.

  • Einverständniserklärung ggf. mit Nachweis der alleinigen Erziehungsberechtigung; der/die Erziehungsberechtigten muss/müssen sich ebenfalls ausweisen können (siehe Nr. 5)

 Bei Zulassung auf eine Firma oder Institution:

 

Gebühren:

Die Gebühren betragen zwischen 19,90 € und 31,20 €. Dies ist z.B. abhängig davon, ob das Fahrzeug vorher im selben Zulassungsbezirk zugelassen war, ob eine Neuausstellung der Zulassungsbescheinigung Teil 2 erforderlich ist und ob eine Kennzeichenänderung erfolgt.

Es können ggf. zusätzlich anfallen:

  • Feinstaubplakette
    5,00 €
  • Wunschkennzeichen
    10,20 €
  • Vorab-Reservierung des Wunschkennzeichens
    2,60 €
  • bei Umstellung von Altpapieren (vor dem 01.10.2005 ausgestellt)
    5,10 €
  • bei nicht getypten Fahrzeugen (Daten nicht elektronisch abrufbar
    15,30 € 

Gebühren können in bar oder per EC-Karte entrichtet werden.

 Datenschutzerklärung

 

 

zurück

 

Öffnungszeiten KFZ-Zulassungsstelle:

 

Zulassung Bad Homburg:

Montag – Mittwoch 7.30 – 14.30 Uhr

Donnerstag 7.30 – 16.00 Uhr

Freitag 7.30 – 11.00 Uhr

 

Zulassung Usingen:

Montag – Mittwoch 7.30 – 12.00 Uhr

Donnerstag 7.30 – 11.00 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr

Freitag 7.30 – 11.00 Uhr

 

Im Falle eines – erwartungsgemäß – erhöhten Besucherandrangs kann es dazu kommen, dass die Wartemarken nicht bis zum Ende der Sprechzeiten ausgegeben werden.

 

Wunschkennzeichen / Online-Zulassung 

Fachbereiche
Führerschein und KFZ-Zulassung
Ansprechpartner
KFZ-Zulassungsbehörde Bad Homburg

Tel: 06172 999 - 0

Fax: 06172 999 - 9809

E-Mail

KFZ-Zulassungsbehörde Usingen

Tel: 06081 203 - 1

Fax: 06081 127 - 81

E-Mail