Fahrplanwechsel bringt verbessertes ÖPNV-Angebot im Hochtaunuskreis

Datum: 06.12.2018

Der europaweite Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 bringt für die ÖPNV-Kunden im Hochtaunuskreis zahlreiche Verbesserungen. „Die Fahrplanänderung ist ein großer Gewinn für alle Fahrgäste. Auch die Schülerinnen und Schüler im Hochtaunuskreis profitieren von den Änderungen. Wir freuen uns, dass mit diesen Erweiterungen die Attraktivität unserer Bildungsregion weiter gesteigert werden kann“, sagte Landrat Ulrich Krebs der zugleich Verbandsvorsitzender des VHT ist.

Die Züge der S-Bahnlinie S5 fahren zukünftig montags bis freitags eine Stunde länger im 15 Minuten Takt zwischen Frankfurt und Bad Homburg. Auf der Taunusbahn (RB15) werden in den Nächten vor Samstagen sowie Sonn- und Feiertag zusätzliche Spätfahrten angeboten. Dadurch ergibt sich eine neue Fahrt in den Abendstunden mit S- und Regionalbahn um 0:24 Uhr von Frankfurt nach Grävenwiesbach.

Das Fahrtangebot auf den Linien 251, 253 und 261 in den Wochenendnächten wird durch den Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) weiter ausgebaut. Die Linie 289 (Grävenwiesbach-Weilburg) wird durch eine höhere Fahrtenzahl aufgewertet und erhält die neue Liniennummer X89. Im Hochtaunuskreis werden weiterhin Grävenwiesbach und die Ortsteile Naunstadt und Heinzenberg angefahren. Durch Anpassungen an der Linie 251 werden in Steinbach im Bereich der Berliner Straße mehr Fahrten angeboten.

Das Fahrplanangebot des VHT wird auch erweitert, etwa werden zusätzliche Angebote nach Ende der Betreuungszeiten der Grundschulen geschaffen. An allen Schultagen wird es neue Verbindungen nachmittags ab der Limesschule in Wehrheim, der Buchfinkenschule in Usingen-Eschbach und der Hans-Christian-Andersen Schule in Glashütten geben. An den Schultagen vor Ferien und an Tagen der Zeugnisausgabe wird das Angebot ebenfalls deutlich ausgeweitet.

Auch Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen profitieren von den Fahrplanänderungen. So wird morgens eine weitere Verbindung von Oberreifenberg über Arnoldshain zur Adolf-Reichwein-Schule in Neu-Anspach eingerichtet. Die Fahrt der Linie 51 um 13:33 Uhr ab Oberursel Hohemark beginnt zukünftig bereits in Bad Homburg und ermöglicht Schülerinnen und Schülern weiterer Bad Homburger Schulen nach der 6. Unterrichtsstunde in Richtung Schmitten zu fahren. Ebenso verkehren zukünftig mehr Busse zwischen der Christian-Wirth-Schule in Usingen und dem Bahnhof Usingen, wodurch der Schulweg mit der Taunusbahn noch attraktiver wird.

Nicht nur das Angebot schulbezogener Fahrten verbessert sich. Beispielsweise wird das Gewerbegebiet in Neu-Anspach künftig häufiger angefahren, somit können die Geschäfte und Betriebe montags bis freitags jede Stunde und erstmals auch samstags mit den Verkehrsmitteln des VHT erreicht werden.

Auch die Abfahrtszeiten am Wochenende passt der VHT an. Durch veränderte Fahrzeiten der Linien 61 und 63 werden Umstiege zwischen der Taunusbahn und den Bussen nach Neu-Anspach Westerfeld optimiert. Ebenso wird die Samstagsfahrt der Linie 63 um 21:00 Uhr ab Usingen als Bus verkehren. Somit kann die Verbindung spontan genutzt werden, da die Anmeldung des Fahrtwunsches entfällt. Auch Fahrgäste der Linie 62 profitieren von der Umstellung von AST-Fahrten auf Busleistungen. So wird die Linie künftig auch an Samstagen und in den Abendstunden unter der Woche mit Bussen bedient. „Mit der sukzessiven Ausweitung des ÖPNV-Angebotes auch im ländlichen Raum setzt der VHT den erfolgreich eingeschlagenen Weg fort“, erläutert Ulrich Krebs abschließend.

Darüber hinaus gibt es weitere Veränderungen. Beispielsweise werden morgens Direktverbindungen zwischen „Arnoldshain Taunusstraße“ und „Oberursel Hohemark“ angeboten. Die neuen Fahrpläne inklusive aller Änderungen finden Sie auf der Internetseite des VHT unter www.verkehrsverband-hochtaunus.de sowie im lokalen Fahrplanbuch, welches ab Dezember in den Vorverkaufsstellen des VHT erhältlich ist.

Die neuen Fahrpläne sind ebenfalls in die Verbindungsauskunft des RMV eingearbeitet. Somit können Sie sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt Ihre zukünftigen Verbindungen darstellen lassen.

zurück