int(1568807327)

Wieder fit für den Arbeitsmarkt - TaunusDienste schulen Frauen in Frauenhäusern

Datum: 08.03.2019
Zusammenarbeit Frauenhaus

Die TaunusDienste bieten in Kooperation mit dem AWO Frauenhaus „Lotte Lembke“ einen Kurs für Frauen an, der sie aus ihrem Leben im Frauenhaus heraus wieder stabilisiert und fit für den Ar-beitsmarkt und ein Leben jenseits des Frauenhauses machen will.

Das Frauenhaus Lotte Lemke bietet Frauen aller Nationalitäten und deren Kindern Zuflucht, wenn sie Opfer von häuslicher Gewalt wer-den. Die Verweildauer der Frauen ist unterschiedlich. Während ih-res Aufenthalts erfahren die Frauen und ihre Kinder intensive sozialpädagogische und psychologische Begleitung, um ihre zum Teil schweren Traumata zu verarbeiten. Darüber hinaus erhalten sie Hilfe und Hilfsangeboten in allen Lebenslagen. Ziel ist es, die Frauen und ihre Kinder sowohl psychisch als auch sozial zu stabilisieren, so dass sie wieder in der Lage sind, eigenständig und selbstbe-stimmt auch außerhalb des geschützten Rahmens zu leben.

Genau an diesem Punkt setzt das Projekt an: Wenn die Frauen bereit sind, außerhalb des Frauenhauses zu leben, wird diese Eigenständigkeit vorbereitet und begleitet. Ziel des Projekts ist es, den Frauen zu helfen, berufliche Perspektiven zu entwickeln und ihnen zu zeigen, wo sie Unterstützung für ihre Pläne finden. Zusammen mit den Frauen werden Beschäftigungsmöglichkeiten gesucht und eine realistische, Existenz sichernde, beruflichen Per-spektive unter Berücksichtigung der individuellen Lebenslagen der Frauen erarbeitet.

Das Projekt fördert unter anderem die soziale Kontaktaufnahme der Frauen über die Lebenswelt des Frauenhauses hinaus und eine Stabilisierung der Alltagsstruktur. Thema ist auch das Selbstwertgefühl der Frauen, eine insgesamt gesunde Lebensführung und die Förderung eines beruflichen und sozialen Netzwerkes. Die Frauen werden mit Praktika und Probetätigkeiten an den Arbeitsmarkt herangeführt. In Einzelgesprächen werden individuelle Kompetenzen und Ressourcen, aber auch Probleme bearbeitet. Daneben gibt es Workshops zu persönlichkeitsfördernden und arbeitsmarktrelevanten Themen wie Konfliktstrategien, EDV, Bewerbungen und Vorstel-lungsgespräche oder Umgang mit Medien. Alle Veranstaltungen finden in den Räumen des Frauenhauses in Bad Homburg statt. Es gibt eine Kinderbetreuung.

Das Programm hat im vergangenen Herbst begonnen, läuft etwa sechs Monate und kann bei Bedarf verlängert werden. Derzeit nehmen sechs Frauen teil. In Kürze startet ein ähnliches Projekt der TaunusDienste mit dem Frauenhaus Oberursel. Die Taunus-Dienste arbeiten als zertifizierter Bildungsträger im Auftrag des Kommunalen Jobcenters, das diese Wiedereingliederungsmaß-nahmen finanziert. Die Teilnehmerinnen bekommen alle SGB II-Leistungen.

zurück