Connect-Runden und Brexit - Unternehmerforum Hochtaunus bei Adam Hall Group in Neu-Anspach

Datum: 20.02.2019
Unternehmerforum Hochtaunus Unternehmerforum Hochtaunus_02

Mit rund 150 Unternehmerinnen und Unternehmern ist am Montagabend das „Unternehmerforum Hochtaunus“ mit einem Besucherrekord in die dritte Runde gegangen. Das Treffen fand im neuen Experience Center der Adam Hall Group in Neu-Anspach statt. Der Impulsvortrag kam von Dr. Sven Mossler, Leiter der Arbeitseinheit Brexit in der Europaabteilung des Auswärtigen Amtes, und maßgeblich beteiligt an der Koordination der Arbeiten der Bundesregierung im Rahmen des Brexits.

Gastgeber Adam Hall ist ein erfolgreicher Mittelständler mit Hauptsitz in Neu-Anspach, der seit mehr als 40 Jahren weltweit im Bereich Eventtechnik durch Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit überzeugt. Geschäftsführer Alexander Pietschmann stellte das Unternehmen, seinen Werdegang und seine Philosophie kurz vor, eine beeindruckende Sound- und Lightshow mit Pyrotechnikelementen ließ die Besucher live erleben, was sie zuvor über Adam Hall gehört hatten.

Dr. Mossler informierte die Unternehmer über die weiter unklaren Szenarien eines Brexits. Auch politisch seien die Folgen des EU-Austritts der Briten noch immer nur eingeschränkt vorherzusehen, sagte der Diplomat aus Berlin. Mossler erklärte die praktischen Folgen der Entscheidung vom 26. Juni 2017 an vielen griffigen Beispielen wie der hochgerechneten, viele Kilometer langen Schlange bei der LKW-Abfertigung in Calais. Das Auswärtige Amt arbeite derzeit mit Hochdruck an der Vorbereitung vieler Gesetze, die bei einem harten Brexit den Umgang mit Großbritannien auf ganz unterschiedlichen Ebenen regeln soll. In der Hoffnung, so Mossler, sie am Ende nicht zu brauchen, sollte das britische Parlament dem mit der EU ausgehandelten Vertrag doch noch zustimmen.

Dr. Mossler empfahl den Unternehmern jedoch, sich vorsichtshalber auf den schlimmsten Fall, also den ungeregelten Brexit, vorzubereiten. Dem Vortrag schloss sich eine Fragerunde an, in der der Brexit-Experte sich bemühte, in aller Kürze alle politischen, juristischen und wirtschaftlichen Fragen der Unternehmer zum Brexit zu beantworten. Nach dem Impulsvortrag blieb Zeit für ein Zusammentreffen zum besseren Kennenlernen der Unternehmer untereinander, das auch im Experience Center stattfand und als a architektonische Visitenkarte der Adam Hall Group zeigt, wie man sich Zukunft von Eventtechnik vorstellt.

Veranstaltet wurde das Unternehmerforum Hochtaunus von der Wirtschaftsförderung des Hochtaunuskreises in Kooperation mit der IHK Frankfurt am Main und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft. Unter dem Motto „von Unternehmern für Unternehmer“ und der Leitlinie „von der Praxis für die Praxis“ erhalten die Unternehmerinnen und Unternehmer Impulse zu aktuellen Themen und können an dem Abend über vom Veranstalter arrangierte Connect-Runden miteinander in Kontakt treten.

zurück