M12 - der Luchs im Hochtaunuskreis

Datum: 30.10.2020
Luchs M 12

Es sind nun fast zwei Monate vergangen seit ein männlicher Luchs mit dem Namen "M 12" auf sich aufmerksam machte. Nicht zuletzt sein Ausflug auf den Sportplatz einer Schule am 04. September 2020 und seinen damit verbundenen Medienauftritt machten ihn auch über die Grenzen unseres Landkreises hinaus bekannt.

Es fiel auf, dass die Katze sich schon nahezu vertraut gegenüber den Menschen verhielt, was für einen Luchs durchaus sehr ungewöhnlich ist. Nachdem M 12 den Sportplatz verlassen hatte, zog er sich in den folgenden Tagen in ein nahegelegenes Wohngebiet einer Nachbarkommune zurück. Hier hielt er sich dann mehr als eine Woche lang kontinuierlich in einem Garten eines Privathauses auf. Nachdem sie sein Verhalten beobachtet hatten, entschlossen sich die zuständigen Behörden M 12 zum vorsorglichen Schutz von Menschen und des Tieres zu betäuben und zur Untersuchung kurzfristig im Opel-Zoo unterzubringen.

Ziel war, den Luchs nach weiteren Untersuchungen ggf. wieder auszuwildern und so wurde er an eine im Umgang mit Luchsen erfahrene Wildtier- und Artenschutzstation übergeben. Die dortigen Tierärzte mussten leider feststellen, dass das Tier an Staupe litt, die irreversible Schäden des Gehirns mit sich bringt. Luchs M 12 musste leider eingeschläfert werden, weil er am Ende nicht mehr in der Lage war, sich aus eigener Kraft zu putzen und zu fressen.

zurück