int(1555999625)

Wege aus der häuslichen Gewalt

Wege aus der häuslichen Gewalt

 

Gewalt hat viele Seiten:

 

- Werden Sie geschlagen, getreten, geohrfeigt, gewürgt, so ist das körperliche Gewalt!

- Werden Sie vergewaltigt und/oder sexuell genötigt, so ist das sexuelle Gewalt!

- Werden Sie telefonisch belästigt, bedroht, beleidigt, gedemütigt oder in der Öffentlichkeit "schlecht gemacht",

  so ist das seelische Gewalt! 

- Werden Sie daran gehindert, arbeiten zu gehen oder über eigenes Geld zu verfügen, so ist das

  ökonomische Gewalt!

- Werden Sie isoliert und dürfen keine Aussenkontakte haben, so ist das soziale Gewalt!

 

Doch nichts rechtfertigt die häusliche Gewalt. Betroffen sind in vielen Fällen die Familie hier: Kinder, Mütter, Ehefrauen und in manchen Fällen auch Väter und Ehemänner.

Nehmen Sie die Bedrohungen, Misshandlungen und Gewalt nicht länger hin.

 

 

Was können wir alle oder Betroffene dagegen tun?

 

Bei unmittelbarer Gefahr schauen Sie nicht weg, sondern haben Sie den Mut Hilfe für Betroffene zu holen. Sie als Betroffene sollten für sich selbst und andere auch den Mut haben Hilfe zu holen und anzunehmen!

 

Wo finde ich Hilfe?

 

Hilfe finden Sie bei unmittelbarer Gefahr über die Polizeinotruf 110. Die Polizei hat die Aufgabe, Sie zu schützen und kann dazu den/ die Gewalttäter/In aus der Wohnung zu verweisen. Die Polizei ist verpflichtet, eine Strafanzeige zu fertigen und der Staatsanwaltschaft zu übersenden.

Im Hochtaunuskreis können sie sich an folgende Polizeistationen wenden:

 

- Polizeistation Bad Homburg        Tel.: 06172 - 1200

- Polizeistation Oberursel               Tel.: 06171 - 62400

- Polizeistation Königstein             Tel.: 06174 - 92660

- Polizeistation Usingen                 Tel.: 06081 - 92080

 

Das bundesweite Hilfetelefon unter der Nummer: 08000 116 016 ist rund um die Uhr erreichbar und Betroffene, Angehörige, Freunde sowie Fachkräfte können sich anonym und kostenfrei beraten lassen. Bei Bedarf werden auch Dolmetscherinnen zum Gespräch hinzugezogen. Weitere Informationen finden sie unter folgendem LINK:

http://www.hilfetelefon.de/aktuelles.html

 

 

"Frauenhäuser Hessen"

Seit Sommer 2018 gibt es auch die Hilfe Website der "Frauenhäuser Hessen" unter folgendem LINK:

https://www.frauenhaeuser-hessen.de/

Alle beteiltigten Frauenhäuser in Hessen melden dort ihre freien Plätze, die Betroffene Frauen im Internet nach schauen können. Ebenso findet man auf dieser Internetseite alle Beratungs- und Interventionsstellen. Ziel ist eine adäquate und zeitgemäße Form der Information über die Verfügbarkeit von freien Frauenhausplätzen für alle.

Die Beratungs- und Interventionsstellen helfen Ihnen selbstverständlich weiter, wenn es keine freien Plätze gibt oder sonstige Fragen rund um einen Frauenhausaufenthalt bestehen.

 

 

Informationen zu dem Thema "Wege aus der häuslichen Gewalt" und "Gewalt gegen ältere Menschen" im Hochtaunuskreis finden Sie in folgenden Flyern: 

Wege aus der häuslichen Gewalt 

Wege aus der häuslichen Gewalt (Arabisch) - سبل الخروج من العنف المنزلي 

Wege aus der häuslichen Gewalt (Englisch) - Escaping domestic violence

Wege aus der häuslichen Gewalt (Russ) - Способы насилия в семье

Wege aus der häuslichen Gewalt (Türkisch) - Aile içi şiddetten çıkış yolları

Gewalt gegen ältere Menschen

 

 

Beratung und Training für Männer mit Gewaltproblematik erhalten sie bei:

http://www.diakonie-htk.de/taeterberatung.html

"Man(n) schlägt nicht"

 

 

Um die Situation von Gewalt betroffenen Frauen und Kinder im Hochtaunuskreis zu verbessern, wurde der Arbeitskreis Hochtaunuskreis Interventionsprojekt gegen häusliche Gewalt (HIP) im März 2000 gegründet. Der Arbeitskreis besteht aus verschiedenen Institutionen, die mit häuslicher Gewalt zu tun haben. Ziel des Arbeitskreises ist die Vernetzung der unterschiedlichen Einrichtungen zu intensivieren und für die Betroffenen ein bestmögliches Hilfesystem anzubieten. Aber auch für Täter gibt es Anlaufstellen und Beratungsmöglichkeiten. Weitere Informationen können sie aus der nachfolgenden Broschüre entnehmen:

Gemeinsam gegen häusliche Gewalt

 

 

Ferner finden verschiedene Aktionen zum Thema "Nein zu Gewalt an Frauen - Frei Leben ohne Gewalt" im Hochtaunuskreis statt. Diese Termine und Aktionen werden auch auf unserer Internetseite bekannt gegeben.

Flagge zeigen am 25.11.  

 

 

zurück
Fachbereiche
Leitstelle Frauen, Senioren, Behinderte und Krankenhilfe
Ansprechpartner
Silke Dr. Heil

Fachbereichsleiterin

Tel: 06172 999 - 5400

E-Mail

Elke Engmann

Stellv. Fachbereichsleiterin

Tel: 06172 999 - 5410

Fax: 06172 999 - 9812

E-Mail

Judith Quabius

Tel: 06172 999 - 5416

Fax: 06172 999 - 9812

E-Mail