Hochtaunuskreis als Arbeitgeber

Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises agiert als moderner und mitarbeiterorientierter Arbeitergeber, welcher es sich zum obersten Ziel erklärt hat, die Bürgerinnen und Bürger durch sein qualifiziertes Personal bei sämtlichen Anliegen zu unterstützen.

Insgesamt beschäftigt der Hochtaunuskreis derzeit ca. 970 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedensten Bereichen der Verwaltung. Aufgrund der vielfältigen Aufgaben eines Landkreises reicht unser Personalstamm vom allgemeinen Verwaltungspersonal sowie der Besetzung unserer Schulsekretariate bis hin zum Fachpersonal wie beispielsweise Bauingenieuren, Humanmedizinern und Sozialpädagogen.

Aus dieser Diversität wird deutlich, wie viel qualifiziertes Personal es für die tägliche Aufgabenerfüllung in den unterschiedlichsten Bereichen bedarf. Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zudem zu binden und eine Motivation zu schaffen, ist es uns als Arbeitgeber wichtig, ein entsprechendes „Wir-Gefühl“ in der Verwaltung zu leben, sodass ein jeder Mitarbeiter sich als Teil des großen Ganzen sieht.

Damit wir als Arbeitgeber für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter attraktiv bleiben, arbeiten wir ständig daran deren Anliegen und Bedürfnisse aufzugreifen und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Die nachfolgenden Punkte stellen die derzeitigen Schwerpunkte unserer Arbeit dar:

 

Beruf und Familie

Derzeit bietet die Kreisverwaltung ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 129 verschiedene Arbeitszeitmodelle an, welche ständig erweitert werden. So wird durch direkte Absprachen zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem Personalservice versucht, in beiderseitigem Einvernehmen die bestmögliche individuelle Regelung treffen zu können. Damit einher gehen auch die gleitenden Arbeitszeiten, sodass Beginn und Ende im Rahmen des Gleitzeitkorridors (Beginn zwischen 6:30 Uhr und 9:00 Uhr und Ende zwischen 15:30 Uhr und 19:00 Uhr) flexibel gestaltet werden kann.

Darüber hinaus ermöglicht die betriebsnahe Einrichtung „Taunuskrebse“ die Unterbringung von Kindern in drei Krippengruppen für unter Dreijährige sowie einer altersgemischten Gruppe für Kinder bis zum Schuleintritt mit insgesamt 60 Betreuungsplätzen.

Entwicklungsmöglichkeiten

Genauso vielfältig wie die Basisqualifikationen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Entwicklungsmöglichkeiten, die der Belegschaft geboten werden. So können von der einfachen eintägigen Schulung zur reinen Vermittlung von Fachwissen bis hin zu mehrjährigen Weiterqualifizierung wie beispielsweise dem Verwaltungsfach- bzw. Betriebswirt, dem Kommunalen Finanzbuchhalter oder dem Master of Public Administration verschiedenste Angebote unterbreitet werden. Die jeweiligen Qualifizierungen richten sich dabei nach dem jeweiligen Bedarf der Verwaltung sowie den Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mobilität

Die Kreisverwaltung ist für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl mit dem Pkw wie auch dem Öffentlichen Personennahverkehr gut erreichbar. Um Sie hierbei zu unterstützen besteht zum einen die Möglichkeit, einen vergünstigten Parkplatz innerhalb der Kreisverwaltung sowie der näheren Umgebung anzumieten. Zum anderen wird allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit der Nutzung eines Jobtickets ohne Eigenbeteiligung mit entsprechender Mitnahmeregelung für das gesamte Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes angeboten.

Gesundheitsvorsorge

Im Rahmen des Gesundheitsmanagements kümmern wir uns um die kontinuierliche Förderung der Gesundheit und um die fachgerechte medizinische Betreuung der Belegschaft. Hierfür stehen Ihnen die Mitarbeiter des Personalservice gerne für Beratungsangebote zur Verfügung. Gerne können sich alle Interessierten am jährlich stattfindenden Gesundheitstag über verschiedene medizinische Schwerpunkte wie beispielsweise einem medizinischen Gesundheits-Check oder eine Analyse der Körperzusammensetzung informieren oder an Vorträgen zur gesunden Ernährung, Yogakursen oder der Rückenschule teilnehmen. 

Gemeinsame Aktivitäten

Sowohl auf dienstlichen wie auch außerdienstlichen Veranstaltungen wird großen Wert darauf gelegt, den Zusammenhalt der Belegschaft zu stärken sowie die Vernetzung innerhalb der verschiedenen Bereiche der Verwaltung zu fördern.

So wird zum Beispiel versucht, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Fortbildungsveranstaltungen bewusst aus verschiedenen Fachbereichen zusammenzusetzen, um eine möglichst heterogene Gruppe zusammenzustellen.

Weitere Möglichkeiten ergeben sich auf den außerdienstlichen Veranstaltungen wie dem jährlichen Betriebsausflug bzw. Betriebsfest oder bei einer der sportlichen Veranstaltung wie Beispielsweise der Teilnahme am Zimmersmühlenlauf oder dem jährlichen gemeinnützigen Fußballturnier der Oberurseler Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Betriebssport

Auch sportlich sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagiert. Derzeit sind die Sportarten Fußball und Volleyball in Betriebssportgruppen organisiert, welche sich regelmäßig zum Training treffen und an Turnieren teilnehmen. Besondere Höhepunkt sind dann die Teilnahme an Turnieren oder selbst organisierten Feiern und geselligen Gesprächen nach den Trainingseinheiten.

Auch die organisierten Laufgruppen, welche sich regelmäßig zum gemeinsamen Laufen im Anschluss an den Dienst treffen, erfreuen sich großer Beliebtheit. Hier steht neben der körperlichen Fitness auch die Vorbereitung auf den Zimmersmühlenlauf oder den After Work Run im Fokus.

Gerne stehe ich Ihnen als Fachbereichsleiter des Personalservice für jegliche Fragen zur Verfügung.

  1. Herr Stefan Sauer

    Fachbereich 10.10 - Personalservice
    Fachbereichsleitung

    Ludwig-Erhard-Anlage 1–5
    61352 Bad Homburg v. d. Höhe

zurück
Seite als PDF anzeigennach oben