Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum

Veranstaltungen, für die Straßen mehr als verkehrsüblich in Anspruch genommen werden, bedürfen einer Erlaubnis gemäß § 29 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde. Das ist der Fall, wenn die Benutzung der Straße für den Verkehr wegen der Zahl oder des Verhaltens der Teilnehmer oder der Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge eingeschränkt wird. Kraftfahrzeuge im geschlossenen Verband nehmen die Straße stets mehr als verkehrsüblich in Anspruch.

Nicht erlaubnispflichtig sind Versammlungen und Aufzüge im Sinne von Paragraf 14 des Versammlungsgesetzes.

Erlaubnispflichtige Veranstaltungen sind:

• motorsportliche Veranstaltungen

• Radrennen, Mannschaftsfahrten und vergleichbare Veranstaltungen

• Radtouren, wenn mehr als 100 Personen teilnehmen oder wenn mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen (in er Regel erst ab Landesstraße) zu rechnen ist

• Volkswanderungen und Volksläufe, wenn mehr als 500 Personen teilnehmen oder das überörtliche Straßennetz (ab Kreisstraße) beansprucht wird

• Umzüge bei Volksfesten oder Ähnliches – außer es handelt sich um ortsübliche Prozessionen und kirchliche Veranstaltungen sowie kleinere örtliche Brauchtumsveranstaltungen

Der schriftliche Antrag muß folgende Angaben beinhalten:

• Art und Anlass der Veranstaltung

• Veranstaltungsort, Angabe der betreffenden Straßen

• Zeitraum der Veranstaltung

• Anzahl der Teilnehmer/innen

• Startweise

• genauer Streckenverlauf

• Beschilderungs- und Umleitungsplan

• Beschreibung der Sicherheitsmaßnahmen (Posten etc.)

• Enthaftungserklärung, Erklärung der Sondernutzung

Nachweis einer Veranstaltungsversicherung

Zusätzlich sind bei Motorsport-Veranstaltungen vorzulegen:

• Gutachten von Sachverständigen (über die Eignung der Fahrtstrecken und die gebotenen Sicherheitsmaßnahmen), wobei Streckenabnahmeprotokolle von bundesweiten Motorsportdachorganisationen anerkannt werden

• Sicherheitsplan (Sicherheitssperrzonen, Begleitfahrzeuge, Rettungsfahrzeuge, Sanitäter)

• motorsportliche Genehmigung

• Ausschreibungsunterlagen

Bei einer Veranstaltung mit Vollsperrung (z.B. Rennen auf Zeit) kommt die Vollsperrung nur für Straßen mit untergeordneter Verkehrsbedeutung in Betracht und setzt eine zumutbare Umleitungsstrecke voraus.

Das Antragsformular für Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum finden Sie hier.

zurück

Öffnungszeiten:

Nur nach Vereinbarung!

Fachbereiche
Ordnungs-, Straßenangelegenheiten und Verwaltungsservice
Ansprechpartner
Jan Schliffer

Tel: 06172 999 - 4832

Fax: 06172 999 - 9824

E-Mail

Frank Krainer

Tel: 06172 999 - 4835

Fax: 06712 999 - 9824

E-Mail

Bernd Gebauer

Tel: 06172 999 - 4831

Fax: 06172 999 - 9824

E-Mail