int(1558379472)

Hans Leimeister erhält Ehrenplakette des Hochtaunuskreises

Datum: 11.05.2019
Hans Leimeister_Ehrenplakette

Mit der Ehrenplakette des Hochtaunuskreises hat Landrat Ulrich Krebs heute den Kreisbeigeordneten Hans Leimeister, der auch Ortsvorsteher von Kirdorf ist, ausgezeichnet. „Diese Ehrung ist der Dank des Hochtaunuskreises und seiner Bürgerinnen und Bürger für Ihren jahrzehntelangen, unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz. Sie haben Ihrer Heimat viel zurückgegeben und das Leben der Menschen hier auf vielfältige Weise bereichert“, sagte der Landrat und gratulierte. Ulrich Krebs überraschte Leimeister mit der Ehrung am Samstag anlässlich seiner Feier im Kirdorfer Schwesternhauses zum 80. Geburtstag.

„Hans Leimeister ist jedem Bürger in Kirdorf ein Begriff. Der gebürtige Bad Homburger hat durch sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik, in der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes in Kirdorf sowie in verschiedenen Vereinen herausragende Dienste für die Allgemeinheit geleistet“, würdigte Landrat Krebs das Engagement des Geehrten. Leimeisters Einsatz sei in den Jahren nach der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande im Jahre 2012 noch weiter und stetig gewachsen.

Hans Leimeister gehört seit 1979 der CDU an und trat 1981 dem CDU-Ortsverband Bad Homburg-Kirdorf bei. Dessen Vorsitzender war er bis 2009, 2010 wurde er Ehrenvorsitzender. Von 2006 bis 2001 war Leimeister Stadtverordneter in Bad Homburg, seit 2016 ist er Ortsvorsteher im Ortsbei-rat Kirdorf. Seine ehrenamtliche Arbeit beim Landkreis begann er als Kreistagsmitglied von 1981 bis 1989. Seit 1989 ist er ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter und war Mitglied in verschiedenen Kommissionen. Besonders am Herzen liegen ihm die Oberurseler Werkstätten für Behinderte, für die er sich bereits seit 1993 als Mitglied in der Betriebskommission einsetzt.

Hans Leimeister vertritt den Landrat bei vielen Terminen, immer bringt er seine langjährige Erfahrung und sein großes Fachwissen mit Gewinn für den Kreis ein. Leimeister wird über Partei- und Fraktionsgrenzen hinaus von vielen Menschen sehr wertgeschätzt und sein Einsatz anerkannt. Ulrich Krebs stellte einige Projekte heraus, die mit dem Namen Hans Leimeisters besonders fest verknüpft sind: Das ist die Kirchengemeinde St. Johann in Kirdorf, für die sich Leimeister bereits während seiner Schulzeit engagierte. Seit 1969 ist er Mitglied im Pfarrgemeinderat und organisiert bis heute kleine und große Feste. Durch sein enormes Netzwerk und sein großes Organisationstalent ist er immer wieder der Manager von gut besuchten Veranstaltungen.

Der heute 80-jährige Hans Leimeister gehört bereits seit 50 Jahren der Arbeitsgemeinschaft „UNSER KIRDORF“ an und kümmert sich um die Erforschung und Weitergabe der Geschichte und des Brauchtums in Kirdorf. So gelang es ihm Ende 2003, in Kirdorf ein Heimatmuseum aufzubauen. Zudem war er Mitgründer des Trägervereins des Kirdorfer Heimatmuseum e.V. und ist seit 2004 dessen Vorsitzender. Seit Eröffnung des Museums im Jahre 2006 organisiert er neben seiner Vorstandsarbeit den Museumsdienst und gibt Führungen durch das Museum und den Teilort Kirdorf. Er hat in diesem Umfeld unzählige Ausstellungen und Veranstaltungen eröffnet und gestaltet selbst auch Mundartabende.

Mit bewundernswerter Energie engagiert sich Leimeister für den Vereinsring und ist mit den Kirdorfer Vereinen seit seiner Kindheit verbunden. Um die Vereinsarbeit zu fördern und die Zusammenarbeit zu stärken, gründete er im Jahre 1960 einen Vereinsring, dem er bis heute als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft UNSER KIRDORF, als Vertreter der Pfarrei St. Johann und als Vertreter des Heimatmuseums angehört.

Seit 2008 ist er Vorsitzender und Sprecher des Vereinsrings. Ein harmonisches Miteinander, herausragende Veranstaltungen, die jährlichen Stadtteilfeste und das Fitmachen des Ortes Kirdorf und seiner Vereine für die Zukunft stehen bei Hans Leimeister an erster Stelle und haben maßgeblich dazu beigetragen, dass es ein verstärktes Zusammenwirken unter den Vereinen gibt. Als Fahnenwart hisst Leimeister bis heute die jeweils passende Fahne zum Fest.

Ein weiterer Schwerpunkt im ehrenamtlichen Engagement des nun 80-Jährigen ist der Hochtaunuskreis. Seit 1997 ist Leimeister im Vorstand des „Tierheim Hochtaunus e.V.“ Hier war er maßgeblich in den Jahren 2011 und 2013 am Neubau der zwei artgerechten Hundehäuser beteiligt.  

Landrat Krebs nahm die Ehrung Leimeisters zum Anlass, die Bedeutung des Ehrenamts grundsätzlich herauszustellen, es sei eine der Säulen unse-rer Gesellschaft, betonte Krebs. Hans Leimeister mache sich seit Jahrzehn-ten für den Landkreis und Bad Homburg Kirdorf stark – und das mit viel Erfolg. Mit der Ehrung verbinde sich der Dank für ungezählte Stunden im Einsatz, aber auch die Bitte, noch eine Weile weiterzumachen. „Herr Lei-meister, Sie werden noch gebraucht“, sagte Krebs.

 

Hintergrund:

Mit der Ehrenplakette des Hochtaunuskreises werden Menschen geehrt, die sich im besonderen Maße um den Hochtaunuskreis und seine Bürge-rinnen und Bürger verdient gemacht haben. Die Plakette wurde seit 1978 43 mal verliehen. Neben kommunalpolitischem wurde dabei auch soziales, kulturelles und sportliches Engagement ausgezeichnet. Die Verleihung er-folgt durch einen Beschluss des Kreisausschusses.

zurück