STADTRADELN und Schulradeln gehen in die nächste Runde

Datum: 24.07.2020

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Auch der Hochtaunuskreis ist mit von der Partie. In diesem Jahr ist darüber hin-aus der Aspekt Gesundheit besonders wichtig und erwähnens-wert. Landrat Ulrich Krebs spricht von einer bekannten Veranstaltung im Landkreis: „Emissionen runter, Gesundheit und Lebens-qualität rauf. Setzen Sie aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung und machen Sie das Radfahren noch populärer“.

Vom 30. August bis 19. September 2020 können alle, die im Kreisgebiet leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/hochtaunuskreis oder direkt bei ihrer Stadt oder Gemeinde.

Aktuell sind neben dem Hochtaunuskreis zehn der 13 zugehörigen Kommunen registriert. Die Städte Friedrichsdorf, Königstein, Kronberg und Oberursel haben bereits im letzten Jahr erfolgreich teilgenommen und viele Kilometer gesammelt. In diesem Jahr sind zum ersten Mal auch Bad Homburg, Glashütten, Neu-Anspach, Steinbach, Usingen und Wehrheim dabei. Wer direkt für die eige-ne Kommune radelt, sammelt automatisch Kilometer für den Kreis mit.

Jede*r kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht der Hochtaunuskreis auch STADT-RADELN-Stars, die in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Das können zum Beispiel Mitglieder der kommunalen Parlamente oder andere Personen des öffentlichen Lebens sein. Während der Akti-onsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradler*in im STADTRADELN-Blog.

Parallel findet außerdem auch in diesem Jahr wieder das Schulra-deln statt. Der Wettbewerb richtet sich speziell an Schüler*innen und wird durch die Gesellschaft für Integriertes Verkehrsmanagement in Kooperation mit dem Klimabündnis e.V. unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) durchgeführt. Das Motto lautet „3 Wochen radeln, 3-mal punkten: für eure Schule, eure Stadt, euren Kreis“. Ausgezeichnet wird die radelak-tivste Schule, die Schule mit den radelaktivsten Teilnehmenden und die Schule mit dem größten Team. Alle Kilometer werden über die STADTRADELN-Plattform gesammelt und damit automatisch auch der entsprechenden Kommune im STADTRADELN zuge-schrieben. Im Rahmen einer zweiten Wettbewerbskomponente können Schulen Beiträge für die „Beste Fahrradaktion“ einreichen. Gesucht werden innovative, witzige und kreative Ideen rund um das Thema „Fahrrad for Future – Komm in der Schule besser an!“. Weitere Informationen stehen auf der Webseite schulradeln.de, dort können sich interessierte Schulen auch direkt registrieren.

Für Rückfragen kann man sich an die Mailadresse: wenden.

 

DAS STADTRADELN

Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vor-bild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bür-ger*innen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parla-mente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zu-sammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu ge-winnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. stadt-radeln.de

 

DAS KLIMA-BÜNDNIS

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit rund 1.700 Mitglieder in über 25 Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. klimabuendnis.org.

 

 

zurück