Impfzentrum Hochtaunuskreis macht zusätzliches Serviceangebot im Usinger Land

Datum: 23.02.2021
Mobile Impfteams Start Grävenwiesbach

Als wichtiger Baustein für das weitere Impfmanagement des Landkreises werden ab Dienstag, den 23. Februar 2021 Vor-Ort-Impfungen im Usinger-Land angeboten. Mit den sogenannten „Impf-Aktion vor Ort“ schafft der Landkreis ein zusätzliches Impfangebot für die Personengruppe der Ü80-Jährigen. Der Startschuss fällt in Grävenwiesbach. „Damit ermöglichen wir ein wohnortnahes und somit weniger aufwändiges Wahrnehmen der Impftermine. Die mobilen Impf-Teams wollen alle Kommunen im Usinger-Land anfahren. Es wird von der weitesten Entfernung nach vorne geimpft. Ich möchte mich herzlich bei allen bedanken, die hierfür im Einsatz waren, um dies so schnell zu ermöglich“, sagte Erster Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent Thorsten Schorr.

Das Konzept wurde vom Impfzentrum in enger Abstimmung mit den Kommunen erarbeitet. Es handelt sich dabei nicht um ein „Impfzentrum“ im Sinne einer dauerhaft eingerichteten stationären Einrichtung – wie es bei dem Impfzentrum in Bad Homburg v.d. Höhe der Fall ist. Es sind vielmehr sogenannte temporär begrenzte Zusatz-Impfangebote in den Kommunen vor Ort, um den mobilen Ü80-Jährigen in der jetzigen Phase einen kürzeren und einfacheren Weg zur Impfung zu ermöglichen. Bei der Impf-Aktion vor Ort sind zwei mobile Impfteams im Einsatz, die pro Tag insgesamt bis zu 400 Personen der ersten Priorisierungsgruppe impfen können. Weitere Impfungen direkt in interessierten Kommunen, werden folgen, sofern ausreichend Impfstoff seitens des Bundes bereitgestellt wird.

In Weilrod geht es am Samstag, 27. Februar los, dort wird im Dorfgemeinschaftshaus in Niederlauken geimpft. Die Zweitimpfung erfolgt am 20. März 2021. Die weiteren Usinger Land Kommunen sollen folgen. Über die Termine wird dann berichtet.

Seit dem Impfstart am 27. Dezember 2020 bis einschließlich Montagabend, den 22. Februar 2021, konnten insgesamt knapp 11.510 Impfungen verabreicht werden, davon rund 7.570 Erst- und etwa 3.939 Zweitimpfungen.

 

Hintergrundinformation:

Bisherige Entwicklung: Im Hochtaunuskreis hat, wie in ganz Hes-sen, die Impfkampagne einheitlich am 27.12.2020 mit 100 Impfdo-sen begonnen. Weil absehbar war, dass der Impfstoff anfangs knapp ist, hat der Bund in einer eigenen Coronavirus-Impfverordnung drei Kategorien festgelegt, in welcher Reihenfolge geimpft werden soll. Zur höchsten Stufe dieser sogenannten Prio-risierung gehören die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mit-arbeiterinnen und Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeheimen. Deshalb lag der Schwerpunkt in den ersten Wochen der Impftätig-keit darauf, diesen Personenkreis durch die mobilen Impfteams impfen zu lassen. Die Erstimpfungen in den Heimen konnten in diesen Tagen erfolgreich abgeschlossen werden. Die parallel an-gelaufenen Zweitimpfungen werden derzeit vorgenommen.

 

zurück