Sieben Abiturienten in Neu-Anspach müssen Prüfung unterbrechen

Datum: 25.03.2020

Hochtaunuskreis. An der Adolf-Reichwein-Schule in Neu-Anspach müssen sieben Abiturient*innen die Prüfung unterbrechen. Eine Schülerin zeigt typische Corona-Symptome, sie stand in Kontakt mit einer inzwischen positiv getesteten Person.

Weil die Schule die Auflagen des Hessischen Kultusministeriums sehr genau und umsichtig befolgt, also für große Abstände bei den Prüfungen in Kleingruppen gesorgt hat, müssen jetzt nur diese sieben Prüflinge, inklusive der erkrankten Schülerin, in die häusliche Isolation. Auch vier Lehrkräfte, die bei den Klausuren die Aufsicht geführt haben, werden isoliert. Alle anderen Abiturient*innen schreiben ihre Prüfungen normal weiter.

Die Nachschreibetermine für die sieben Schüler*innen, die jetzt in häuslicher Isolation sind, finden nach Ostern statt. Wann genau, steht noch nicht fest.

Die Vorgehensweise wurde gemeinsam mit der Schulleitung, dem Staatlichen Schulamt und dem Gesundheitsamt des Hochtaunuskreises so abgestimmt und beschlossen.  

zurück