Zusatztermin wegen großer Nachfrage: 2. Hölderlin-Konzert zum Geschichtstag

Datum: 23.07.2020
Silvina_BuchbauerMKnickrem (002) Boris_BergmannZeljko_Stevanic (002)

Der diesjährige „Geschichtstag für Taunus und Main“ am 5. Sep-tember in Bad Homburg vor der Höhe steht ganz im Zeichen des 250. Geburtstags von Friedrich Hölderlin. Nach einem ganztägigen Vortragsprogramm bildet ein Konzert mit Lesung in der Schlosskir-che den künstlerischen Abschluss des Tages. Das für 18 Uhr an-gesetzte Konzert ist bereits ausverkauft – deshalb haben sich die Veranstalter entschlossen, am selben Tag um 20 Uhr das Konzert noch einmal zu veranstalten. Hölderlin-Freunde haben also noch die Möglichkeit, Karten zu erwerben.

Es sind zwei Taunus-Gewächse, die den Abend bestreiten: Der Komponist Boris Bergmann und die Schauspielerin Silvina Buch-bauer leben und arbeiten in Berlin, sind aber beide im Taunus aufgewachsen und daher schon lange mit Friedrich Hölderlin ver-traut. Bergmann spielt seinen Klavierzyklus „SLOW – Scardanelli Lieder ohne Worte“, der von den späten Hölderlin-Gedichten inspi-riert ist. Silvina Bergbauer liest dazu die passenden Texte. Die Be-sucherinnen und Besucher dürfen sich in der authentischen At-mosphäre der Bad Homburger Schlosskirche auf eine intensive Begegnung mit Friedrich Hölderlin und seiner Kunst freuen.

Der Eintritt beträgt 10,- EUR; Karten gibt es beim Fachbereich Kul-tur des Hochtaunuskreises (, Tel. 06172/999-4600). Auch für das Vortragsprogramm, das um 10 Uhr im Kaiserin-Friedrich-Gymnasium startet, ist noch eine Anmeldung möglich. Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.hochtaunuskreis.de/geschichtstag.

Silvina Buchbauer, auf der Saalburg aufgewachsen, hat an der Hochschule der Künste in Berlin Schauspiel studiert. Sie arbeitet gleichermaßen auf der Theaterbühne wie vor der Kamera für nati-onale und internationale Produktionen; 2020 wird sie im ersten deutschen Netflix-Spielfilm „Betonrausch“ zu erleben sein. Boris Bergmann, 1970 geboren, hat in Frankfurt und Darmstadt Klavier und Komposition studiert. Neben freien Arbeiten komponiert er Filmmusik für nationale und internationale Produktionen. Zuletzt veröffentlichte er drei Soloalben mit Musik von Alexander Skrjabin und seinen eigenen Kompositionen für Klavier, darunter die „Hölderlinsonate“, an die der Scardanelli-Zyklus anschließt. Beide Künstler arbeiten seit 2009 regelmäßig in zahlreichen Projekten zusammen, so auch jetzt zum 250. Geburtstag Hölderlins.

Der „Geschichtstag für Taunus und Main“ ist eine jährliche Veran-staltung des Historischen Vereins Rhein-Main-Taunus und der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine des Hochtaunuskreises in Verbindung mit dem Hochtaunus- und dem Main-Taunus-Kreis. An wechselnden Orten steht jeweils ein prä-gendes Thema der Regionalgeschichte im Mittelpunkt der Veran-staltung, die sich an ein breites interessiertes Publikum richtet.

zurück