Pflegekinderdienst

Der Pflegerkinder- und Adoptionsdienst vermittelt Pflegestellen, begleitet und qualifiziert Pflegefamilien, betreut Bereitschafts- und Kurzzeitpflegestellen und berät rund um Fragen zur Adoption.

Der Pflegekinderdienst unterstützt Pflegefamilien im Bereich der Vollzeit-, Kurzzeit- und Bereitschaftspflege durch
kontinuierliche Beratung und Betreuung.

Die Mitarbeiterin des Pflegekinderdienstes kümmert sich um die Auswahl, Eignungsüberprüfung und Qualifizierung von neuen Pflegeeltern.

Wir suchen für Kinder, die nicht mehr bei ihren Eltern leben können, geeignete Pflegefamilien. Die Dauerpflege ist dabei die häufigste Form der Vollzeitpflege. Sie ist eine Jugendhilfemaßnahme gemäß § 33 Sozialgesetz Achtes Buch. In der Regel bleiben die Kinder und Jugendlichen bei den Pflegeeltern bis sie verselbständig sind und aus dem elterlichen Haushalt ausziehen.

Im Rahmen der Kurzzeitpflege werden Kinder betreut, deren Eltern beispielweise aufgrund einer Erkrankung vorübergehend die Versorgung der Kinder nicht sicherstellen können.


Für Kinder in Notsituationen stehen Bereitschaftspflegefamilien zur Verfügung, die die Kinder so lange versorgen, bis der weitere Verbleib der Kinder geklärt wurde.

Auch die Beratung der Herkunftsfamilie und die Begleitung der leiblichen Eltern gehört zu den Aufgaben des Pflegekinderdienstes. Wir organisieren und begleiten regelmäßige Kontakte zwischen den leiblichen Elternm dem Kind und den Pflegeeltern.

Die Pflegefamilien werden von den Mitarbeiterinnen des Fachdienstes durch Einzelgespräche, Vorbereitungsseminare und themenbezogene Seminare auf ihre Aufgaben vorbereitet und erhalten eine kontinuierliche fachliche Begleitung und Beratung. Auch in schwierigen Situationen um das Pflegekind beraten wir die Eltern und bieten gezielte und individuelle Unterstützungsmöglichkeiten an. Mindestens zwei Mal im Jahr findet ein Hilfeplangespräch statt, bei dem alle Beteiligten die Ziele der Hilde besprechen, um die Entwicklung des Kindes bestmöglich zu gewährleisten.

Die Jugendhilfe in der Dauerpflegefamilie dauert in der Regel bis zur Volljährigkeit des jungen Menschen. Aber auch eine ambulante Begleitung oder Weiterführung der Unterstützung über das 18. Lebensjahr hinaus ist möglichm um eine gelungene Verselbstständigung des jungen Menschen zu erzielen.

Ein besonderer jährlicher Höhepunkt ist das Sommerfest des Pflegekinder- und Adoptionsdienstes, bei dem Eltern und Kinder einen ungezwungenen Austausch mit  den Fachkräften und auch untereinander pflegen können. Die Kinder können im Maislabyrinth toben und für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Wir suchen Familien, die Kindern ein neues Zuhause geben möchten.


Unsere Pflegefamilien
  • bringen Erfahrung im Ungang mit Kindern mit
  • leben in gefestigten familiären Verhältnissen und sind finanziell gesichert
  • haben ausreichend Platz für die Aufnahme eines Kindes
  • verfügen über Zeit, Energie und pädagogisches Verständnis für die besonderen Bedürfnisse eines Pflegekindes
  • besitzen die Bereitschaft ihre Familie zu öffnen und lassen pädagogische Sichtweisen von außen auf das Kind zu
  • ermöglichen dem Kind den Kontakt mit seiner Herkunftsfamilie.


In der Regel findet mindestens ein Bewerberseminar im Jahr für werdende Pflegeeltern statt.

Wir beraten Sie gerne. Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Kontakt

zurück
Seite als PDF anzeigennach oben