Inhalt

Fahrrad

Wir unterstützen das Radfahren im Hochtaunuskreis.

Die täglichen Wege zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen oder auch zum Sport bieten sich aufgrund der oft kurzen Distanz für das Radfahren an - in Zeiten der Pedelecs und Elektrofahrräder auch in den höheren Lagen im Hochtaunuskreis. Der Umstieg aufs Rad spart vor allem auf kurzen Wegen nicht nur bares Geld und CO2-Emissionen, sondern auch Zeit. Die Bewegung an der frischen Luft ist außerdem gut für die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden.

Viele gute Gründe laden bereits zum Radfahren ein, mit verschiedenen Initiativen schafft der Hochtaunuskreis noch weitere. Ein Radverkehrskonzept gibt dabei die allgemeine Zielrichtung vor und fasst notwendige infrastrukturelle Maßnahmen zusammen. Hinzu kommen Aktionen wie das STADTRADELN, mit denen mehr Menschen aufs Rad gelockt werden sollen.
Zwei weitere wichtige Pfeiler der Radverkehrsförderung sind die Angebote Besser zur Schule und Besser zur Arbeit, die ein ganzheitliches Mobilitätsmanagement in Schulen und Betrieben unterstützen.

Radverkehrskonzept

Der Hochtaunuskreis hat ein Radverkehrskonzept für den Alltagsradverkehr erstellen lassen mit dem Ziel, sichere Radwegeverbindungen zwischen den kreisangehörigen Städten und Gemeinden zu schaffen. Das Projekt begann im November 2020 mit einer ersten Online-Bürgerbeteiligung und wurde im Januar 2022 abgeschlossen.

Der Abschlussbericht steht an dieser Stelle zum Download bereit. Das Zielnetz, alle Maßnahmen und Maßnahmenkataster können außerdem im WebGIS eingesehen werden.

Anlagen Radverkehrskonzept Hochtaunuskreis

STADTRADELN

STADTRADELN ist ein internationaler Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Der Hochtaunuskreis nimmt seit 2018 am Wettbewerb teil. Radelnde können sich in Teams zusammenfinden um gemeinsam mit Kollegen, Freunden oder Nachbarn Kilometer zu sammeln, oder sich dem offenen Team ihrer Stadt oder Gemeinde anschließen. Im Jahr 2022 findet das STADTRADELN vom 3. bis zum 23. Juli statt. 
Weitere Informationen und Anmeldung

Das STADTRADELN 2021 fand vom 5. bis zum 25. September statt. Erstmals waren alle 13 Kommunen des Hochtaunuskreis angemeldet. Bei einer Auftaktradtour mit Landrat Ulrich Krebs wurden die ersten Kilometer gemeinsam gesammelt, anschließend wurden die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen in der HONIGHALLE Friedrichsdorf belohnt. Insgesamt haben 2.938 Radelnde 508.201 Kilometer zurückgelegt und damit im Vergleich zum Pkw 75 Tonnen CO2 vermieden. Die Ergebnisse der Hochtaunuskreis-Kommunen im Überblick:

Das STADTRADELN 2020 fand vom 1. bis zum 21. September statt. Im Hochtaunuskreis haben 3.376 Radelnde insgesamt 564.631 Kilometer zurückgelegt und damit im Vergleich zum Pkw 83 Tonnen CO2 vermieden.

Radroutenplaner & Meldeplattform

Der "Radroutenplaner Hessen", ein gemeinsames Projekt des Landes Hessen und der ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain), erstellt Routenvorschläge für Wege mit dem Rad. Über die Adresseingabe und Filterkriterien wie Steigung oder bevorzugte Wege, werden Streckenvorschläge angezeigt. Auch Sehenswürdigkeiten sind hinterlegt, ebenso lassen sich Rundwege planen und Touren speichern und veröffentlichen.

Zum Radroutenplaner

Angebunden an den „Radroutenplaner Hessen“ ist die Online-Meldeplattform Radverkehr. Dort können Schäden an Radwegen direkt an die zuständigen Stellen gemeldet werden. Das hilft bei der Instandhaltung der Wege.

Zur Meldeplattform

Freizeit & Tourismus

Der Taunus lädt mit seinen schönen Landschaften nicht nur im Alltag zum Radfahren ein. Vom entspannten Familienausflug ins Grüne bis hin zur sportlichen Mountainbiketour über ausgewiesene Trails gibt es etliche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung auf zwei Rädern. Informationen und Tourenvorschläge für jeden gibt es beim Taunus Touristik Service und im Radroutenplaner Hessen. Der Radroutenplaner bietet außerdem die Möglichkeit, eigene Routen zu erstellen.

zurück
Seite als PDF anzeigennach oben