Speed-Dating und Digitalisierung - Unternehmerforum Hochtaunus bei Fidelity in Kronberg

Datum: 02.03.2018
Unternehmerforum 2018 Fidelity in Kronberg

Hochtaunuskreis. Mit rund 140 Unternehmerinnen und Unternehmern ist am Mittwochabend das „Unternehmerforum Hochtaunus“ in die zweite Runde gegangen. Dieses Mal standen hierfür die historischen Tore der Villa Mumm von Fidelity International in Kronberg offen. Fidelity-Deutschlandchef Ferdinand-Alexander Leisten freute sich, Gastgeber des rotierenden Veranstaltungsformates zu sein und so auch die Gelegenheit zu haben, sein Unternehmen vorzustellen.

Das Unternehmerforum Hochtaunus will als Netzwerk-Plattform im Kreis ansässige Unternehmen miteinander in Kontakt bringen. „Gut funktionierende Netzwerke sind enorm wichtig für die Unternehmen“, erklärt der Erste Kreisbeigeordneter des Hochtaunuskreises, Uwe Kraft. Das Format sei eine Chance für hiesige Unternehmen, aus guten Kontakten möglicherweise erfolgreiche Kooperationen zu bilden und den Landkreis als Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken.

Moderiert wurde der Abend von Natascha Ramadanovic, Wirtschaftsförderin vom Hochtaunuskreis, die das Motto des Abends „von Unternehmern für Unternehmer“ und die Bedeutung der Leitlinie „von der Praxis für die Praxis“ noch einmal herausstrich.

Praktisch ging es dann auch direkt über in das Speed-Dating, bei dem sich jeweils vier Branchenpersönlichkeiten oder Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten in einem 15 minütigen Gespräch vorstellten- und austauschen konnten. Auf diese Weise wurde das Netzwerken branchenübergreifend angestoßen und zu persönlichen und vertiefenden Gesprächen angeregt, die noch bis in den späten Abend fortgeführt wurden.

Neben dem Netzwerken stand das Thema Digitalisierung im Mittelpunkt des Abends. Gerade für klein- und mittelständische Unternehmen sei die Digitalisierung inzwischen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor, sagte der Erste Kreisbeigeordneter Uwe Kraft. Dr. Felix Kaup und Christian Flory von der Hessen Trade & Invest GmbH legten in ihren Impulsvorträgen dar, wie Digitalisierung in Unternehmen nicht nur vieles schneller, einfacher und damit kostengünstiger macht, sondern dass durch eine effiziente Nutzung von Ressourcen auch ein Beitrag für den Klima- und Umweltschutz und folglich für die nachfolgenden Generationen geleistet werde.

Wirtschaftsförderin Natascha Ramadanovic sowie die Kooperationspartnerin IHK Frankfurt am Main, in Person von Geschäftsführerin Valentina Scheu, und der Beauftragte des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft Hochtaunus, Hans-Peter Neeb, freuten sich über den enormen Zuspruch, den das Veranstaltungsformat erfährt. Das Projektteam wird auch im kommenden Jahr wieder ein spannendes Thema wählen, das die Unternehmerinnen und Unternehmer im Hochtaunuskreis an einem interessanten Ort zusammenbringen wird.

Unternehmen, die sich als Gastgeber der rotierenden Veranstaltung zur Verfügung stellen möchten, können sich per E-Mail an Natascha Ramadanovic wenden unter .

 

Das Bild zeigt Ferdinand-Alexander Leisten, Leiter des Deutschlandgeschäfts der Fidelity International, Gastgeber des aktuellen Unternehmerforums.

 

 

zurück