Geschichtstag für Taunus und Main

Der Geschichtstag rückt jährlich ein Thema der Regionalgeschichte und einen Ort im Taunus oder am Main in den Blickpunkt. Er wird veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft der Heimat- und Geschichtsvereine des Hochtaunuskreises und dem Historischen Verein Rhein-Main-Taunus. Am 14.04.2018 lautet das Thema: "Der Dreißigjährige Krieg".
Zuschnitt 2

Geschichtstag 2018: Der Dreißigjährige Krieg (14.04.2018, Oberursel): Programm und Anmeldung hier!

Weinbau zwischen Main und Taunus (2017, Hochheim am Main)

gehaltene Referate:

  • Karl-Josef Sabel, Weinbau im Main-Taunus-Kreis aus geographischer Sicht.
  • Bert Worbs, König-Wilhelm-Säule und Königin-Victoria-Berg - Denkmalskultur im Weinberg.
  • Klaus G. Mross, Weinbau in der Ortsgeschichte - Fallbeispiel Hochheim.
  • Ludwig Velten, Das Hochheimer Weinbaumuseum.

Heimat und Fremde (2016, Neu-Anspach/Freilichtmuseum Hessenpark)

gehaltene Referate:

  • Gregor Maier, Zur Einführung: Ein- und Auswanderung in der Orts- und Regionalgeschichte.
  • Peter Maresch, Fremde Truppen im Taunus. Die Rheinlandbesetzung nach dem Ersten Weltkrieg.
  • Gerhard Raiss, Fremdarbeiter im Zweiten Weltkrieg - Fallbeispiel Eschborn.
  • Oliver Rapp, Vertriebene im Wirtschaftsleben der Nachkriegszeit - Fallbeispiel Oberursel.
  • Ursula Stiehler, Heimat Bad Homburg - nicht geplant... Ein Beitrag zur Geschichte der Bad Homburger Gastarbeiter.

Evangelisches Leben im Taunus und am Main (2015, Hofheim am Taunus-Wallau)

gehaltene Referate:

  • Alexander Jendorff, Bekenner oder Adliger? Hartmut XII. von Kronberg und die hessisch-deutsche Reformationsgeschichte.
  • Bert Worbs, Konfessionelle Vielfalt im Dorf - das Simultaneum von Neuenhain.
  • Erika Dittrich, Für die Freiheit des Glaubens: Französische Flüchtlinge gründen Friedrichsdorf.
  • Jutta Mößer, Evangelische Kirchenbauten um 1900 - die Erlöserkirche in Bad Homburg v. d. Höhe und die Christuskirche in Oberursel

Katholisches Leben im Taunus und am Main (2014, Weilrod-Hasselbach)

gehaltene Referate:

  • Bert Worbs, die Konfessionen im Taunus- und Maingebiet - ein Überblick.
  • Johanna Koppenhöfer, Zwei Konfessionen in einem Dorf - Fallbeispiel Wehrheim.
  • Beate Großmann-Hofmann, "...da verbanden die Mönche so manches müde Haupt, so manches wunde Herz". Zur Geschichte der Kapuziner in Königstein (1646-1813).
  • Erhard Hennemann, Katholische Volksfrömmigkeit: Die Hofheimer Bergkapelle als Beispiel für Pestgelöbnisse zwischen Main und Taunus.
  • Matthias Th. Kloft, Morgens früh katholisch und dann lutherisch. Besonderheiten konfessioneller Entwicklung im Taunus.

Jüdisches Leben im Taunus und am Main (2013, Flörsheim am Main)

gehaltene Referate:

  • Werner Schiele, Formen christlich-jüdischen Zusammenlebens am Beispiel Flörsheim.
  • Angelika Rieber, "Haltet mich in gutem Gedenken". Lebenswege und Schicksale jüdischer Familien aus dem Hochtaunuskreis.
  • Astrid Krüger, Kurgäste, Künstler, Intellektuelle. Jüdisches Leben im Weltbad Homburg in den 1920er Jahren.

Der Feldberg (2012, Schmitten-Arnoldshain)

Tagungsband: Rad und Sparren 45 (2015), ISSN 0342-2860:

  • Bert Worbs, Der Große Feldberg - Annäherung an einen Mittelgebirgsgipfel, S. 1-9.
  • Gerhard Kölsch, Erkundungen des Taunus-Gebirges. Die literarische und künstlerische Entdeckung der Feldberg-Region bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts,S. 10-30.
  • Eugen Ernst, Erinnern an Feldbergfeste, S. 31-42.
  • Gregor Maier, Die touristische Erschließung des Feldbergs im 19. Jahrhundert, S. 43-52.

Heilende Wasser - Bäder im und am Taunus (2011, Bad Soden am Taunus)

Tagungsband: Rad und Sparren 44 (2014), ISSN 0342-2860:

  • Bernd Blisch, Bäder zwischen Taunus und Main im 18. und frühen 19.Jahrhundert, S. 1-10.
  • Beate Großmann-Hofmann, Bäder zwischen Taunus und Main in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, S. 11-19.
  • Barbara Dölemeyer, Homburg als "Fürstenbad" der Kaiserzeit, S. 21-31.
  • Gunther Krauskopf †, Bad Soden und seine Kurgäste, S. 33-51.
zurück
Fachbereiche
Kultur